Suchen

Definition Proof of Capacity (PoC) Was ist Proof of Capacity (PoC)?

Autor / Redakteur: Chrissikraus / Peter Schmitz

Proof of Capacity ist ein Konsensmechanismus, um auf Blockchains die Validierung neuer Blöcke zu regeln. Das Verfahren ist eines von verschiedenen Wegen, um auszuwählen, welcher Teilnehmer eines Netzwerks als nächster einen neuen Block für die Blockkette generieren darf. Der Mechanismus gilt als besonders energieeffizient, ressourcenschonend und somit für ein breiteres Publikum zugänglich.

Beim Konsensmechanismus Proof of Capacity stellen Teilnehmer vorübergehend Speicherplatz auf ihrer eigenen Festplatte als Einsatz zur Verfügung.
Beim Konsensmechanismus Proof of Capacity stellen Teilnehmer vorübergehend Speicherplatz auf ihrer eigenen Festplatte als Einsatz zur Verfügung.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Proof of Capacity (PoC) ist ein Mechanismus, mit dem ein Konsens bei der Validierung neuer Blöcke für eine Blockchain erreicht werden kann. Da es bei diesem Mechanismus um die Bereitstellung von Speicherplatz geht, wird häufig auch von Proof of Space oder Proof of Storage gesprochen.

Speicherplatz als Einsatz

Viele der verfügbaren Konsensmodelle verlangen eine Art Einsatz, damit ein Teilnehmer die Validierung und Generierung eines neuen Blocks durchführen darf. Der Gedanke hinter diesem Einsatz ist, dass tendenziell nur Teilnehmer mit ernsthaftem Interesse am Netzwerk bereit sind, diesen zu leisten. Bei anderen Konsensmechanismen handelt es sich dabei z. B. um leistungsfähige Hardware (Proof of Work), Zeit (Proof of Elapsed Time) oder Anteile am eigenen Vermögen (Proof of Burn). Beim Proof of Capacity stellt der Teilnehmer vorübergehend Speicherplatz auf seiner eigenen Festplatte als Einsatz zur Verfügung.

Funktionsweise von PoC

Teilnehmer, welche neue Blöcke generieren und Transaktionen validieren möchten, stellen dem Netzwerk also einen Teil ihres freien Speicherplatzes zur Nutzung bereit. Der belegte Speicher hat einen nicht-trivialen Umfang. Das Netzwerk verwendet diesen Speicherplatz, um Teilnehmer Graphen aus Hashes plotten zu lassen. Je mehr Speicherplatz ein Teilnehmer dabei für das Plotten zur Verfügung stellt, desto höher sind seine Chancen, die Generierung des nächsten Blockes vornehmen zu dürfen. Der Knoten weist seinen Einsatz nach, indem er die geplotteten Hashes überprüfen lässt. Sind sie korrekt, kann er seine zur Verfügung gestellte Kapazität damit nachweisen.

Vorteile von PoC

Im Vergleich zu anderen Mechanismen gilt Proof of Capacity als energieeffizient. Proof of Work wird z. B. stark dafür kritisiert, dass beim Lösen der rechenintensiven Puzzles viel Strom verbraucht wird. Dadurch, dass beim PoC lediglich Daten auf einer Festplatte gespeichert und gelesen werden, ergibt sich im direkten Vergleich der beiden Mechanismen ein deutlich niedrigerer Energieverbrauch. Der Stromverbrauch soll so niedrig sein, dass Mining auch auf Smartphones als alltagstauglich gilt.

Ein weiterer Vorteil der Methode ist, dass die Einstiegshürde für Miner geringer ist. Andere Modelle erfordern echte Investitionen, wenn ein Miner langfristig erfolgreich sein möchte: Proof of Work bedarf teurer, spezialisierter Hardware, Proof of Stake hohes Vermögen usw. Speicherplatz hingegen findet sich ohnehin auf jedem teilnahmefähigen Gerät, sei es nun ein PC, Laptop oder ein Smartphone.

Die niedrige Einstiegshürde fördert Chancengleichheit unter den Teilnehmern und damit auch die dezentrale Verteilung des Netzwerks. Denn je mehr unterschiedliche Knoten am Netzwerk teilnehmen können, desto weiter wird die Blockchain

(ID:46756000)