Definition Polkadot / DOT Was ist Polkadot?

Autor / Redakteur: Chrissikraus / Peter Schmitz

Polkadot (DOT) ist eine Technologie, die es ermöglichen soll, voneinander unabhängige Blockchains zu verknüpfen und somit unterschiedliche Anwendungen zusammen nutzen zu können. Polkadot agiert dabei als neutraler Mittelmann, der zwischen den Eigenheiten der einzelnen Blockchains vermittelt und Nutzern so erlaubt, von einer zentralen Anlaufstelle aus mit verschiedenen Blockketten zu kommunizieren.

Polkadot will Transaktionen zwischen verschiedenen Blockchains unkomplizierter machen.
Polkadot will Transaktionen zwischen verschiedenen Blockchains unkomplizierter machen.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Die Plattform Polkadot und die zugehörigen Token DOT wurden erfunden, um die Interoperabilität verschiedener Blockchains unkomplizierter zu machen. Das ICO fand im Oktober 2017 statt. Das Grundprinzip: Polkadot bildet ein großes, leistungsfähiges Netzwerk aus voneinander unabhängigen Shards, die untereinander und mit fremden Blockchains kommunizieren können. Eine Besonderheit dabei ist, dass die Shards keine starren Regeln haben, sondern passend zum Anwendungsfall optimiert werden können.

Hohe Geschwindigkeit durch Proof of Stake und Sharding

Jede Blockchain-Anwendung benötigt eine Methode, mit der die Teilnehmer einen Konsens darüber erreichen können, ob ein neuer Block valide ist und an die Kette angehängt werden darf. Proof of Stake (PoS) ist ein solcher Konsensmechanismus. Dieser Mechanismus wählt einen Teilnehmer aus dem Netzwerk aus, der den nächsten Block generieren darf. Dabei kommt gewichteter Zufall zum Einsatz, sprich je mehr Token jemand besitzt, desto höher ist seine Chance, auserwählt zu werden.

Im Vergleich zu anderen Konsensmechanismen wie Proof of Work (PoW) gilt PoS als performant, energiesparend und gut skalierbar. Mit PoS will Polkadot sicherstellen, dass das Netzwerk unter jeglichen Bedingungen leistungsfähig bleibt und schnelle Transaktionen ermöglicht. Die ausgelosten Validierer werden in DOT entlohnt.

Außerdem verwendet Polkadot Sharding. Das ist eine Technologie, mit der viele Transaktionen zugleich parallel auf verschiedenen Bruchteilen ("Shards") einer Blockchain verarbeitet werden können. Das ist hilfreich, um die gesamte Blockchain leistungsfähiger zu halten, z. B. bei Lastspitzen. Sharding kann auch genutzt werden, um anwendungsspezifische Teilketten zu erzeugen. Polkadot nennt diese Teilketten "Parachains" und die Hauptkette "Relay Chain".

Parachains, Parathreads und Bridges

Das Herzstück von Polkadot bildet die Relay Chain. Das ist der Hauptstrang, der alle einzelnen Blockchains zusammenhält. Hier finden alle Aufgaben statt, die mit der Verwaltung und Sicherheit des Netzwerks zu tun haben. Außerdem werden hier die Interaktionen zwischen einzelnen Parachains ermöglicht, z. B. um mehrere Parachains für höhere Performance parallel zu betreiben.

Parachains

Parachains sind eigenständige Shards, die eigene Token besitzen und Ihre Funktionalität für spezifische Anwendungen anpassen können. Parachains können nur an dedizierten Parachain Slots der Relay Chain angelegt werden. Da die Anzahl an Parachain Slots limitiert ist, stehen sie zur Auktion.

Parachains profitieren von der Sicherheit im gesamten Polkadot-Netzwerk und müssen sich nicht selbst darum kümmern, die Sicherheit pro Seitenkette zu regeln.

Parathreads

Parathreads sind Parachains, die nur vorübergehend gebraucht werden. Statt einen dedizierten Parachain Slot per Auktion zu erwerben, wird nur für die Dauer der Benutzung bezahlt. Diese Nutzungsdauer kann z. B. für einen einzigen Block sein.

Bridges

Diese Komponente bildet die Brücke zwischen den Shards (Parachains / Parathreads) und der Außenwelt. Über Bridges können also auch die Shards mit anderen Netzwerken wie Ethereum oder Bitcoin kommunizieren.

Mögliche Anwendungsgebiete für Polkadot

Polkadot ist vom Prinzip her sehr spannend. Die Hersteller haben das Bedürfnis vieler Nutzer gut erkannt, Transaktionen zwischen verschiedenen Blockchains unkomplizierter zu machen. So können z. B. Smart Contracts oder andere auf Blockchain basierende Anwendungen deutlich einfacher Informationen oder Werte mit anderen Blockchains austauschen.

Ob DOT als herkömmliche Kryptowährung interessant ist, bleibt fraglich. Der Hauptnutzen der Token ist allerdings ganz klar organisatorischer Natur. DOT wird verwendet, um diejenigen Nutzer auszulosen, die neue Blöcke generieren dürfen. Er dient als Einsatz bei Auktionen für einen Parachain / Parathread Slot. Und er kann als Berechtigung genutzt werden, um an den Aktionen der Community teilhaben zu dürfen, z. B. durch einbringen von Änderungsvorschlägen oder die Teilnahme an Abstimmungen.

(ID:47059323)