Definition Bitcoin Cash / BCH Was ist Bitcoin Cash?

Autor / Redakteur: Chrissikraus / Peter Schmitz

Die Kryptowährung Bitcoin Cash (BCH) ist ein Hard Fork von Bitcoin (BTC). Genau wie bei Bitcoin handelt es sich bei BCH um eine virtuelle Währung. Sie wird allein durch ihre Community dezentral verwaltet, also ohne die Beteiligung von zentralen Anlaufstellen wie Banken und Behörden funktioniert. BCH wurde eingeführt, um gewisse Probleme von BTC zu lösen, z. B. geringe Transaktionsgeschwindigkeit.

Die Kryptowährung Bitcoin Cash (BCH) ist ein Hard Fork von Bitcoin (BTC).
Die Kryptowährung Bitcoin Cash (BCH) ist ein Hard Fork von Bitcoin (BTC).
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Bei Kryptowährungen ist es grundsätzlich möglich, durch eine Abspaltung von der ursprünglichen Blockchain eine neue Variante der Währung mit neuen Regeln zu schaffen. Das passiert z. B. dann, wenn sich die Community nicht über Änderungen oder Neuerungen am Regelwerk einig werden kann. Ab dem Zeitpunkt der Abspaltung laufen dann beide Varianten als eigenständige Stränge der ursprünglichen Blockchain. Bei einem sogenannten Hard Fork gehen die auf den jeweiligen Ketten geltenden Protokolle ab diesem Moment so weit auseinander, dass sie in der Regel nicht mehr rückwärtskompatibel sind. Bei Bitcoin Cash (BCH) handelt es sich um einen Hard Fork von Bitcoin (BTC).

Gründe für die Abspaltung von Bitcoin

In der Community um Bitcoin gab es über einen langen Zeitraum hinweg Diskussionen darüber, ob man die Größe der Transaktionsblöcke anpassen sollte oder nicht. Die Blockgröße vom 1 MB wirkte vielen Mitgliedern als zu stark limitierender Faktor für das rasant wachsende Netzwerk. Das Limit verursachte z. B., dass sich zu viele Aufträge anstauten und somit eine langsame Verarbeitungsgeschwindigkeit der Transaktionen bewirkte. Dennoch ließ sich eine Erhöhung der Blockgröße für Bitcoin nicht durchsetzen.

Deshalb beschloss ein Teil der Bitcoin-Community 2017, dass es an der Zeit war, sich mit einem Hard Fork von Bitcoin abzuspalten. Am 1. August 2017 startete Bitcoin Cash als eigenständige Kryptowährung und führte neue Protokolle ein, die den Vorstellungen der Community besser entsprachen.

Was unterscheidet Bitcoin Cash von Bitcoin?

  • Blockgröße
  • Geschwindigkeit der Transaktionen
  • geringerer Energiebedarf
  • Skalierbarkeit der Blockgröße

Blockgröße

Die Größe der Blöcke bestimmt, wie viele Daten in einem einzelnen Abschnitt der Blockchain gespeichert werden können. Eine einzelne Zahlung verbraucht minimalen Speicherplatz und es wäre obendrein nicht besonders effizient, jede Transaktion einzeln zu verarbeiten. Deshalb werden die Zahlungen in Blöcken gesammelt, bis ein solcher Block die vorgegebene Größe erreicht hat. Erst dann werden die Transaktionen durch das Netzwerk verarbeitet. Bei vielen Transaktionen auf einer Blockkette mit kleinen Blöcken fallen dementsprechend viele Blöcke an, die durch das Netzwerk verarbeitet werden müssen. Es entsteht eine Art digitale Warteschlange - und das widerspricht dem Prinzip der schnellen Transaktionen, welches viele Nutzer von Kryptowährungen schätzen. BCH startete deshalb 2017 mit einer Blockgröße von 8 MB.

Geschwindigkeit der Transaktionen

Der begrenzende Faktor für die Geschwindigkeit der Transaktionsabwicklung war niemals allein die Blockgröße. Vielmehr hängt die Transaktionsgeschwindigkeit damit zusammen, dass jeder Block erst durch das Netzwerk validiert werden muss, bevor er an die Blockchain angehängt werden darf. Durch das höhere Limit für Blockgrößen können folglich mehr Zahlungsvorgänge angesammelt und in einem Durchgang verarbeitet werden, sprich es sind mehr Transaktionen pro Sekunde möglich.

Geringerer Energiebedarf

Ein großer Kritikpunkt an Kryptowährungen wie Bitcoin ist nach wie vor ihr hoher Stromverbrauch. Denn beim Erschaffen neuer Blöcke für die Blockkette (Mining) kommt ein Mechanismus namens Proof of Work (PoW) zum Einsatz. Er ist sehr rechenintensiv und verbraucht dementsprechend viel Strom. Da die Blöcke bei BCH größer sind, können deutlich mehr Transaktionen pro Mining-Vorgang verarbeitet werden. Und das bedeutet einen geringeren Energiebedarf.

Skalierbarkeit der Blockgröße

BCH sieht vor, dass die Größe der Blöcke bei Bedarf angepasst werden kann. So möchte man erreichen, dass die Geschwindigkeit der Transaktionen nicht wieder langsamer wird, wenn das Netzwerk an Popularität gewinnt. Seit der Einführung 2017 gab es auch bereits Anpassungen: Die Blockgröße für BCH liegt derzeit bei 32 MB.

(ID:47059309)