Suchen

Solidy, Vyper und Co. Sprachen, Frameworks und Tools für Ethereum-Entwickler

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Peter Schmitz

Entwickler von Blockchain-Lösungen mit Ethereum sollten sich mit den einschlägigen Programmiersprachen, Frameworks und Entwicklungs-Tools gut auskennen. Solidy und Vyper stehen hier an erster Stelle, aber auch Frameworks wie Cobra, Dapp, Embark oder Truffle und viele praktische Tools machen die Programmierarbeit mit Ethereum leichter.

Werden Programme für die Ethereum Virtual Machine entwickelt, werden diese als Smart Contracts bezeichnet. In den meisten Fällen werden Solidy und Vyper zur Entwicklung genutzt.
Werden Programme für die Ethereum Virtual Machine entwickelt, werden diese als Smart Contracts bezeichnet. In den meisten Fällen werden Solidy und Vyper zur Entwicklung genutzt.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Wer Anwendungen mit Ethereum entwickelt, sollte sich mit der Programmiersprache Solidy auseinandersetzen. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Sprachen, Frameworks und auch Entwicklungsumgebungen, die unterstützt werden. Auch Vyper spielt eine wichtige Rolle bei Ethereum. Sowohl Solidy, als auch Vyper sind Progammiersprachen, die sich auf Smart Contracts in Ethereum Virtual Machine konzentrieren. Wer für Ethereum entwickelt, sollte sich auch die Seite „Ethereum Developer Tools List“ anschauen. Hier werden zahlreiche weitere Tools für die Entwicklung von Smart Contracts und Dapps für Ethereum gezeigt.

Dezentralisierte Apps mit Ethereum

Dezentralisierte Apps (dApps) spielen in der Blockchain-Welt eine wichtige Rolle, auch wenn es darum geht Blockchain-Anwendungen auf Basis von Ethereum zu erstellen. Das gilt natürlich auch für Entwickler. Anwendungen, die als dApp bezeichnet werden, laufen in den meisten Fällen nicht unter der Regie eines einzelnen Anbieters und sind meistens Open Source.

Die Daten der dApps werden in der jeweiligen Blockchain gespeichert, in der sie entwickelt wurden, in diesem Fall also Ethereum. Auch der Code der dApp wird in der Blockchain gespeichert. Das erhöht auch die Sicherheit der dApp, da der Code auf allen Knoten im Netzwerk gespeichert wird, und daher kaum hackbar ist.

Als Framework für die Entwicklung von dApps steht in Ethereum zum Beispiel Embark zur Verfügung. Auch Dapp ist ein Framework mit dem sich Smart Contracts/Dapp testen und bereitstellen lassen. Auch Etherlime wird als Framework zur Entwicklung von DApps verwendet. Das Framework basiert wiederum auf ether.js.

Smart Contracts mit Framework Truffle und Cobra entwickeln

Eines der beliebtesten Frameworks für Ethereum ist Truffle. Damit lassen sich Smart Contracts entwickeln und testen. Für einen Start helfen hier auch Truffle Boxes. Dabei handelt es sich um Bausteine, mit denen die Entwicklung mit Truffle einfacher wird.

Außerdem sind hier Module, Solidity-Vorlagen, Bibliotheken, Front-End-Ansichten und komplette Dapps enthalten. Wer sich tiefgehender mit Truffle auseinandersetzen will, findet auf der Seite „Truffle Deep Dive: Ethereum’s Swiss Army Knife“ einen Einstieg und ausführliche Informationen.

Zusammen mit Truffle spielt auch OpenZeppelin Starter Kits eine wichtige Rolle. Hier lassen sich schnell eigene Anwendungen und Smart Contracts erstellen, auch in Zusammenarbeit mit Truffle. Hier steht auch ein SDK zur Verfügung, mit dem sich Smart Contracts mit Vorlagen entwickeln lassen.

Neben Truffle nutzen viele Ethereum-Entwickler auch Cobra. Auch hierbei handelt es sich um ein Framework für Smart Contracts. Neben der Entwicklung unterstützt das Framework auch beim Testen von Smart Contracts. Die Verträge können automatisch getestet werden. Cobra unterstützt auch skriptbasierte und automatisierte Bereitstellung von Smart Contracts in öffentlichen oder privaten Blockchains.

Entwicklungsumgebungen für die Programmierung von Smart Contracts - VSCode und Co.

Neben den Programmiersprachen und Frameworks spielen natürlich auch die Entwicklungsumgebungen eine Rolle, mit denen Entwickler Smart Contracts und DApps mit Ethereum entwickeln können.

Auch hier gibt es einige Auswahl. Das kostenlose Visual Studio Code von Microsoft bietet über eine Erweiterung auch Unterstützung für Solidity, und ist daher als IDE durchaus geeignet. Parallel sollte in Visual Studio Code auch die Erweiterung „ETHcode“ eingebunden werden. Ethcode ist ein vscode-Plugin zum Kompilieren, Bereitstellen und Ausführen von Solidity und Vyper-Code, also den entwickelten Smart Contracts in Ethereum. Die Erweiterung unterstützt mehrere Testnetzwerke. Ethcode bietet eine eingebaute Unterstützung für Remix- und Solidity Unit Testing.

Wer Visual Studio Code nutzt, sollte sich auch das Blockchain Development Kit for Ethereum von Microsoft anschauen. Die Erweiterung vereinfacht das Erstellen und Bereitstellen von Smart Contracts mit Ethereum. Zusätzlich bietet die Erweiterung für Visual Studio Code auch die Integration von Open-Source-Tools wie Truffle, Infura und OpenZeppelin. Die Erweiterung ermöglicht auch eine Verbindung mit Microsoft Azure. Diese Verbindung ist aber optional. Sie können in diesem Fall in Azure gehostete Blockchain-Netzwerke wie Hyperledger Besu oder PegaSys Plus nutzen.

Die browserbasierte Entwicklungsumgebung Remix ist ebenfalls dazu geeignet, um Smart Contracts für Ethereum zu entwickeln. Remix unterstützt Solidity und Vyper. Der Vorteil dieser IDE besteht vor allem darin, dass hier ohne Installation sofort mit der Entwicklung von Smart Contracts begonnen werden kann.

Remix ist eine browserbasierte Entwicklungsumgebung für die Entwicklung von Smart Contracts mit Ethereum.
Remix ist eine browserbasierte Entwicklungsumgebung für die Entwicklung von Smart Contracts mit Ethereum.
(Bild: Joos)

Mit dem Editor ATOM lassen sich ebenfalls Smart Contracts für Ethereum entwickelt werden. Hier bietet es sich an zusätzlich auf „Atom Solidity Linter“ zu setzen, sowie auf Etheratom. Das Ethereum-IDE-Plugin für Atom bietet Unterstützung für Smart Contracts sowie eine integrierte Testsuite für die Smart Contracts.

(ID:46834720)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist