Rückverfolgung per Blockchain Organic Garden setzt auf Yaliyomo-System

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Peter Schmitz

Das bayerische Foodtech-Start-up Organic Garden hat eine Partnerschaft mit den Content-Management-Spezialisten von Yaliyomo geschlossen. Über deren Blockchain-basiertes System will man Verbrauchern mehr Rückverfolgbarkeit und Sicherheit bieten.

Organic Garden nutzt Yaliyomo-Technologie zur Rückverfolgung von Lebensmitteln.
Organic Garden nutzt Yaliyomo-Technologie zur Rückverfolgung von Lebensmitteln.
(Bild: Organic Garden)

Bereits ab Herbst will Organic Garden das Blockchain-basierte Rückverfolgungssystem von Yaliyomo in seine Produktlinie gesundheitsbewusster und nachhaltig erzeugter Lebensmittel integrierten. Verbraucher können einen QR-Code auf der Verpackung scannen und darüber Informationen zum Produkt abrufen. Dazu zählen etwa Angaben zum Erzeuger, Zutatenlisten und Zertifizierungen sowie zu einem späteren Zeitpunkt der ökologische Fußabdruck der Lebensmittel.

Die Einführung des Blockchain-Systems ist für Martin Wild, CEO von Organic Garden, ein wichtiger Schritt, um seinen Kunden mehr Sicherheit und Transparenz zu bieten. „Wir leben in einer Welt, in der sich die Menschen zunehmend für eine nachhaltige Ernährung entscheiden. Dennoch kann die derzeitige Lebensmittelkennzeichnung verwirrend sein, und die Verbraucher sagen uns, dass sie eine einfache, leichte und vertrauenswürdige Möglichkeit wünschen, um ihre Wahl zu bestätigen“, erklärt er.

Verbraucherwünsche erfüllen

Yaliyomo-Mitgründer und CEO Nihat Arkan freut sich nicht nur über die neue Kooperation, sondern betrachtet die Zusammenarbeit auch in einem größeren Maßstab: „Der Aufbau eines nachhaltigen Lebensmittelsystems ist ein wesentlicher Bestandteil der Bekämpfung des Klimawandels jetzt und in der Zukunft. Das Vertrauen der Verbraucher und ihre Integrität sind die Grundlage dafür, dass die Kunden die besten Lebensmittel auswählen können“, meint er.

Yaliyomo hatte erst vor einigen Monaten ein Projekt mit dem Getreideriesen Agrarius in Angriff genommen. Laut dem Unternehmen deute dies darauf hin, dass die technologiestützte Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln endlich Einzug in den Mainstream halten könne. Innovative Unternehmen würden schon jetzt auf den Druck der Verbraucher nach Sicherheit bei der Bio-Authentifizierung und Transparenz bei der Nachhaltigkeit reagieren, indem sie Blockchain-basierte Dienste einsetzen. „Wir sehen das vor allem im Bio-Sektor, aber auch große Lebensmittelhersteller werden aufmerksam und erkennen den Wert einer verbesserten Rückverfolgbarkeit. Ich bin sicher, dass dies bald zum Branchenstandard für alle in diesem Markt werden wird“, so Arkan.

(ID:47686318)