Einführung von Bildungs-ID IOHK kündigt Blockchain-Implementierung in Äthiopien an

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Peter Schmitz

Das Blockchain-Entwicklungsunternehmen IOHK hat die nach eigenen Angaben weltweit größte Blockchain-Implementierung angekündigt: In Äthiopien wird eine nationale Bildungs-ID für Lehrer, Schüler und Studenten eingeführt.

IOHK sorgt für eine nationale Bildungs-ID in Äthiopien.
IOHK sorgt für eine nationale Bildungs-ID in Äthiopien.
(Bild: jorono / Pixabay )

Das Projekt in Partnerschaft mit der äthiopischen Regierung sieht die Einführung der Bildungs-ID „Atala PRISM ID“ auf Basis der Cardano-Blockchain vor. Sie soll unter anderem die digitale Authentifizierung von Noten und den Fernzugriff auf Ergebnisse ermöglichen sowie landesweit Bildung und Arbeitsplätze fördern.

Bildungsleistungen von rund 3.500 Schulen, fünf Millionen Schülern und 750.000 Lehrern werden fälschungssicher erfasst. Dies soll auch bei der Analyse der Ursachen von Bildungsdefiziten helfen, diese verorten und verfügbare Bildungsressourcen effizient steuern. Zudem sollen gefälschte Studien- und Bewerbungsunterlagen reduziert und die soziale Mobilität erhöht werden, da Arbeitgeber beispielsweise Zeugnisse von Bewerbern ohne externe Agenturen überprüfen können.

Zugang zu Bildung verbessern

Die äthiopische Regierung stattet alle Lehrer und Schüler mit Tablets und einem dedizierten Netzwerk aus, um ihnen unmittelbaren Zugriff auf ihre Unterlagen zu ermöglichen. Etwa 80 Prozent der Bevölkerung, die hauptsächlich in ländlichen Regionen leben, erhalten so Zugang zu höherer Bildung und zum Arbeitsmarkt. Die IDs werden mit Daten aus Lernmanagementsystem verknüpft und ermöglichen so personalisierten Unterricht und datengesteuerte Bildungsmaßnahmen. Langfristig soll dies - in Kombination mit der Digitalisierung von Sektoren wie Landwirtschaft, Produktion und Tourismus - die Entwicklung Äthiopiens hin zu einem Land mit mittlerem Einkommen ermöglichen. Hierbei ist auch ein weiterführender Einsatz von IOHKs Atala-Plattform im Gespräch.

„Äthiopiens Blockchain-basierte Bildungstransformation ist ein wichtiger Meilenstein für IOHK, um wirtschaftliche Identitäten und Arbeitsmöglichkeiten sowie soziale und finanzielle Dienstleistungen für die digital ausgegrenzten Bevölkerungsgruppen bereitzustellen“, erklärt John O’Connor, African Operations Director von IOHK. Nach fünf Jahren Forschung und Entwicklung sei Cardano nun so weit entwickelt, dass eine skalierbare Blockchain-Lösung eine ganze Nation versorgen könne. „Dieses Projekt könnte die Basis für eine ganze Reihe von Blockchain-Innovationen der dritten Generation in Afrika und den Entwicklungsländern sein, die denjenigen lebenswichtige Dienstleistungen bringen, die bisher davon ausgeschlossen waren“, so O’Connor.

(ID:47388972)