Suchen

Fokus auf Digitale Identitäten esatus, CJe und Lindner bündeln ihre Kräfte

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Peter Schmitz

Der Spezialist für Informationssicherheit esatus AG hat sich mit den DevOps-Experten des Systemhauses CJe verschmolzen. Für den Ausbau der Aktivitäten im Bereich Digitale Identitäten stellt der Investor Lindner Group das nötige Kapital bereit.

(von links nach rechts): Sven Matzelsberger, Jürgen Eichhöfer, André Kudra, Veronika Lindner, Martin Weber
(von links nach rechts): Sven Matzelsberger, Jürgen Eichhöfer, André Kudra, Veronika Lindner, Martin Weber
(Bild: esatus AG)

esatus und CJe bündeln ihre gemeinsamen Aktivitäten künftig in der esatus AG. Ziel sind Ausbau und Wachstum im Bereich der Digitalen Identitäten. Im Rahmen einer Finanzierungsrunde wurde das dafür notwendige Kapital gesichert. Der Investor Lindner Group stellt einen siebenstelligen Betrag für den Ausbau des Geschäftsfeldes dezentralisiertes Identitätsmanagement („Self-Sovereign Identity“, SSI) bereit.

Mit esatus SeLF und der zugehörigen Wallet App ist das Unternehmen hier bereits vertreten. Das DLT-basierte Verfahren soll über verschiedene Anwendungsfälle als Marktstandard für SSI etabliert werden.

Erstes Projekt für das Bauwesen

Als erstes Projekt in Zusammenarbeit mit Lindner soll ein SSI-basiertes Koordinationswerkzeug für die Projektabwicklung im Bauwesen entstehen. Die Plattform soll den Zugang zur Baustelle unter gesicherter Einhaltung aller gesetzlicher Anforderungen gewährleisten.

„Durch die hohe technologische Kompetenz der esatus AG und ihre Entwicklungskompetenz möchten wir gemeinsam das Bauen effektiver und wirtschaftlicher machen. Unser Ziel ist es, mit Hilfe neuester Technologien Prozesse erheblich zu beschleunigen, dabei die Durchgängigkeit aller Daten DSGVO-konform sicherzustellen und diese Erleichterungen der gesamten Branche zur Verfügung zu stellen“, erklärt Veronika Lindner, Verwaltungsratsvorsitzende der Lindner Group.

(ID:46884171)