Weitere Exchange für Cardano Coinbase nimmt ADA ins Programm

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Peter Schmitz

Ab sofort ist die Kryptowährung der Cardano-Plattform (ADA) bei der Exchange Coinbase gelistet. Unter anderem lässt sich ADA dadurch mit US-Dollar, Bitcoins, Euro und britischen Pfund handeln.

ADA ist ab sofort auf der Exchange Coinbase gelistet.
ADA ist ab sofort auf der Exchange Coinbase gelistet.
(Bild: Gerd Altmann / Pixabay )

Als Grundlage der Integration von ADA in die Exchange diente die offene API Rosetta von Coinbase. Diesen Standard will der Blockchain-Spezialist und Cardano-Anbieter IOHK künftig generell als Integrationswerkzeug für Unternehmenskunden nutzen.

Für IOHK ist das Cardano-Listing auf Coinbase ein weiterer Schritt nach vorne. Nach dem Start im Dezember 2019 wurde Cardano mehrfach erweitert – zuletzt mit dem Mary-Upgrade um eine Funktion, über die Nutzer auf der Blockchain Token erstellen können. Zudem wird derzeit eine Smart-Contracts-Funktion ausgerollt.

Weitere Meilensteine in Sicht

„In den kommenden Monaten werden wir viele weitere Meilensteine erreichen, einschließlich der weiteren Expansion unserer hochentwickelten On-Chain-Governance-Plattform, Catalyst, die bereits eine Reihe von Ideen für das Cardano-Ökosystem finanziert hat“, erklärt IOHK-CEO Charles Hoskinson. Zudem werde man einige branchenführende Partnerschaften ankündigen und die Smart-Contracts-Funktion ausbauen.

Lob gibt es auch für den Open-Source-Standard Rosetta: „Rosetta hat die Fähigkeit, zahlreiche Blockchains miteinander zu verknüpfen, was Institutionen eine größere Flexibilität bietet, um zahlreiche Anlagen zu verwalten, ohne Monate für die verschiedenen technischen Implementierungen aufzuwenden“, so Hoskinson.

(ID:47323831)