Upgrade erfolgreich durchgeführt Cardano um Smart Contracts erweitert

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Peter Schmitz

Die Cardano-Blockchain hat erfolgreich ein Upgrade durchgeführt und in diesem Rahmen Smart Contracts integriert. Dies ist laut Betreiber IOHK ein erster Schritt, um eine umweltfreundliche Alternative zu derzeitigen globalen Finanzsystemen zu bieten.

Mit dem "Alonzo"-Upgrade stärkt Cardano seine Zukunftssicherheit.
Mit dem "Alonzo"-Upgrade stärkt Cardano seine Zukunftssicherheit.
(Bild: Gerd Altmann / Pixabay )

Über die jetzt integrierten Smart Contracts lassen sich Blockchain-basierte Anwendungen entwickeln. Innerhalb der ersten 24 Stunden wurden bereits über 100 Smart Contracts ausgeführt und eine erste dezentralisierte Anwendung (DApp) implementiert. Derartige Anwendungen minimieren laut IOHK durch den Blockchain-Einsatz Sicherheitsrisiken herkömmlicher Applikationen, da sie ein globales Netzwerk tausender Systeme statt eines zentralen Servers nutzen.

Umfangreiche Vorbereitung

Das „Alonzo“-Upgrade erfolgte nach sechs Jahren intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Dies schließt fast 100 wissenschaftliche Arbeiten zum Thema mit ein. Ziel war dabei, die seit langem bestehenden Probleme der Blockchain in Bezug auf Kosten, Umweltverträglichkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit zu lösen.

„Dieses Upgrade ist der krönende Abschluss von sechs Jahren unglaublich harter Arbeit mit einigen der brillantesten Köpfen im Bereich Blockchain und darüber hinaus“, freut sich IOHK-CEO Charles Hoskinson. Der Fokus liege nun darauf, die Plattform weiter zu verbessern und die Akzeptanz bei Unternehmen und Regierungen sicherzustellen. Mit dem Upgrade liege die Kommerzialisierung nun sowohl in den Händen der Community als auch der Systemarchitekten. „Nächstes Jahr um diese Zeit werden nützliche und in einigen Fällen lebensverändernde dezentrale Anwendungen auf dem System laufen, die das Leben von Millionen bis Milliarden von Menschen im nächsten Jahrzehnt verändern werden“, ist sich Hoskinson sicher.

Weitere Informationen sind in einem Blog-Beitrag von IOHK zu finden.

(ID:47701630)