J.P. Morgan investiert in Projekt Blockchain-Plattform erhält 100 Millionen US-Dollar

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Peter Schmitz

Die Blockchain-basierte Finanzdienstleistungsplattform Figure erhält 100 Millionen US-Dollar von der Investmentbank J.P. Morgan. Das Investment fließt in die Tochtergesellschaft Figure Lending LLC, die auf das Hypothekengeschäft spezialisiert ist.

Figure hat weitere 100 Millionen US-Dollar für seine Hypothekenplattform erhalten.
Figure hat weitere 100 Millionen US-Dollar für seine Hypothekenplattform erhalten.
(Bild: Gerd Altmann / Pixabay )

Laut Figure handelt es sich bei dem Investment bereits um die fünfte derartige Finanzierung. Insgesamt konnte das Unternehmen so rund 1,5 Milliarden US-Dollar abschließen. Neben J.P. Morgan sind auch die Investmentbank Jefferies sowie weitere Banken und Fonds an Bord.

Das Investment soll sowohl für herkömmliche als auch für sogenannte Jumbo-Hypotheken genutzt werden. Letztere stehen in den USA für Hypotheken, die zwar eine hohe Kreditqualität aufweisen, aber über ansonsten übliche Darlehensgrenzen hinausgehen.

Weiteres Wachstum in Sicht

Nach eigenen Angaben will Figure die erneute Finanzspritze nutzen, um die Entwicklung des Hypothekengeschäfts voranzutreiben. Laut dem Unternehmen konnte man im vergangenen Quartal ein monatliches Wachstum von rund 50 Prozent verbuchen. Für das laufende Jahr erwartet Figure anhaltende Zuwächse.

„Wir hoffen, dass wir auf dem letztjährigen Momentum aufbauen können, sowohl im Volumen als auch bei der Einführung von Blockchain in den Hypothekenmarkt“, erklärt CEO und Figure-Mitgründer Mike Cagney.

Figure will Finanzdienstleistungen transformieren und setzt dabei auf die Blockchain. Sowohl Verbraucher als auch Unternehmenskunden sollen von höherer Geschwindigkeit und Effizienz sowie günstigen Konditionen profitieren. Figure nutzt dazu die hauseigene Provenance-Blockchain für Kreditvergabe, Servicing, Finanzierungen sowie private Fondsdienstleistungen.

(ID:47104151)