Auto1 FT nutzt Smart Contracts Autofinanzierung per Blockchain abwickeln

Autor / Redakteur: Martin Hensel / Peter Schmitz

Das Berliner Fintech Auto1 FT geht neue Wege und bietet die nach eigenen Angaben europaweit erste Autofinanzierung auf Blockchain-Basis an. Smart Contracts auf Ethereum sollen dabei Papier und manuelle Vorgänge ersetzen.

Gebrauchtwagenkauf per Blockchain? Auto1 FT macht's möglich.
Gebrauchtwagenkauf per Blockchain? Auto1 FT macht's möglich.
(Bild: smarko / Pixabay )

Auto1 FT ist in Deutschland und Frankreich aktiv und auf digitale, schnelle und einfache Finanzierungslösungen für den Gebrauchtwagenmarkt spezialisiert. In diesem Kerngeschäft schafft das Unternehmen nun manuelle Eingaben und Papiervorgänge ab: Sämtliche Dokumente, Dateien und Prozesse rund um die finanzierten Autos basieren nun auf Smart Contracts, die den gesamten Lebenszyklus der Fahrzeuge abdecken. Dies schließt auch Informationen wie Scheckheft, Fahrzeughistorie und Vorbesitzer mit ein.

Mehr Sicherheit und Übersicht

Das Berliner Fintech stellt sein gesamtes Ökosystem auf dieses Verfahren um. Jedes durch Auto1 FT finanzierte Fahrzeug erhält künftig einen Smart Contract auf Basis der Ethereum-Blockchain. Dies reduziert den Gesamtaufwand einer Finanzierung und deren Dokumentation auf ein Minimum. Zudem erhöhen sich Datensicherheit, Ablaufgeschwindigkeit und Kosteneffizienz. Fehler oder Verwechslungen sind praktisch ausgeschlossen. Die Smart Contracts enthalten neben den Fahrzeuginformationen auch Angaben zu Zahlungsmodalitäten, Berechnungen, Gebühren und das zentrale Kreditscoring. Autohändler erhalten so mehr Service und Sicherheit bei gleichbleibender Benutzeroberfläche und unveränderten Abläufen.

„Unsere digitale Lösung bringt enorme Effizienzvorteile für die Autohändler und setzt neue Maßstäbe in der Mobility-Branche“, ist sich Auto1-FT-Geschäftsführer Taimur André Rashid sicher. „Smart Contracts basieren auf den überragenden Eigenschaften der Blockchain: Sie sind manipulationssicher, unveränderbar und transparent und werden von der Community verifiziert. Dies macht sie so wertvoll für unsere Zwecke“, ergänzt Nuno Vaz, Head of Information Technology des Unternehmens.

(ID:47731769)